fbpx

ÜBER UNS

Über uns 

Was ist read the game?

read the game ist ein digitaler Fußball-Stammtisch, den es so noch nicht gab und zu dem wir dich herzlich einladen. Die schlechte Nachricht gleich vorweg: Bei uns wird kein Bier ausgeschenkt, sondern Daten. Diese dafür aber frisch gezapft vom laufenden Spieltag und schmackhaft serviert. Damit wollen wir dir unsere Perspektive auf das Spiel präsentieren sowie die dazugehören Geschichten, die wir in den Daten entdecken. Viele fragen sich: Warum? Wir sagen: Warum nicht!

Wir wollen den Spaß daran, die Spiele zu erleben, steigern und gleichzeitig ein neues Erlebnis schaffen – für Fans im Stadion und Zuschauer vor dem TV zugleich. Das Spiel lesen zu können, ist eine Anforderung für die Akteure auf dem Platz. Aber warum sollten wir Fans das nicht auch probieren?

Dafür lassen wir viele klassische Wege der Interpretation des Spielgeschehens hinter uns. Zum Teil, weil wir sie als  zu langweilig und bisweilen als schlichtweg falsch betrachten. Denn Box Score Statistiken und subjektive Spielernoten eint alle eins. Sie bilden die Leistung auf dem Platz zuweilen sehr verzerrt und ohne Sinnzusammenhang ab. Das empfinden wir als ungenügend. 

Entscheidend is auf`m Platz – aber was genau? 

Uns treibt an, mehr über die Phänomene des Spiels zu erfahren. Wer profitiert am meisten vom Zufall? Warum regiert so oft das Chaos? Wer bestimmt den Rhythmus des Spiels? Wie müsste es eigentlich stehen? Wer sorgt in den Mannschaften dafür, dass die Kirsche erobert wird und am Ende im Netz zappelt. Denn “entscheidend is auf’m Platz” und was dort genau vor sich geht, wollen wir analysieren und mit dir teilen. Mit unserer Form der Spielanalyse wollen wir bei read the game die Erfolgsmuster der Teams aufdecken und zugleich klären, warum es bisweilen wunderbar läuft und bereits am nächsten Spieltag einen herben Dämpfer setzt. Warum Serien entstehen und wie sie enden. Bei uns wirst Du nicht den Tipp Deines Lebens für die nächste Wette finden, aber die Liebe zum Detail, wenn Dich Sportdaten interessieren. 

Dafür haben wir die wissenschaftlich fundierte Methode der Episodenanalyse so weiter entwickelt, dass sie in der Praxis angewendet werden kann. Also den Weg von der 12 Stunden Manufaktur pro Spiel hin zur automatisierten Live-Veredlung beschritten. Das ermöglicht es uns nun, ein Spiel in kürzester Zeit bis ins kleinste Detail zu zerlegen und unter die Lupe zu nehmen. Auf diese Weise lassen sich Zusammenhänge, taktische Muster einer Mannschaft und mitunter Interpretationsansätze für Erfolg und Misserfolg identifizieren. 

Eine Episode verstehen wir als die kleinste semantische Einheit, die in einem Fußballspiel auftreten kann. Sie besteht aus den klassischen Zutaten eines Spiels, wie z. B. Pässe und Zweikämpfe. Jede einzelne dieser Episoden in einem Spiel steht für eine Ballkontrollphase einer Mannschaft. Aneinander gereiht und mit den Episoden des Gegners ergänzt, ergibt sich das detailreiche Bild eines ganzen Fußballspiels. Dazu gesellen sich noch die Phasen, in denen kein Team den Ball kontrolliert – wir nennen diese “Chaos”. Im Gesamten also der oft besprochene Spielfilm – erzählt in Form von Daten.

Uns ist klar, dass wir damit nicht den Stein des Weisen gefunden haben. Aber es ist ein bislang unbestrittener Weg – und das sind unserer Meinung nach die spannendsten Daten. Wir behaupten auch nicht, dass wir die genauesten Daten der Welt haben. Spieldaten werden von Menschen erfasst und Menschen machen Fehler. Aber wir haben die besten Voraussetzungen für unsere Veredlungen geschaffen, weil wir die Offiziellen Spieldaten der DFL nutzen. 

Wer denkt sich sowas aus?

Fans von Spielsportarten, insbesondere Fußball, die zunehmend unzufriedener damit wurden, wie  über Sport berichtet wird. Wir wollen aufzeigen, dass es anders, besser und datenbasiert gehen kann. Geschichten anhand von Daten erzählen können, nicht aufgrund eines Gefühls – das finden wir erstrebenswert. Stets haben wir dabei das Spiel im Blick und nicht die immer größer werdende Show drum herum. Unsere Vision überzeugte auch die Google digital news intiative, sodass sie uns mit ihren Mitteln bei der Umsetzung zusammen mit unseren Antragstellern Spiegel Online und TU München unterstützt. 

Wir, das Institut für Spielanalyse, sind im Kern vier Sportwissenschaftler, die sich den gesamten Tag über Sport unterhalten und Innovationen anschieben – jeweils gern auch mit anderen Menschen zusammen. Mit Erfolg: Uns gibt es nun seit mittlerweile acht Jahren und wir haben in der Zeit mit Ligen, Vereinen, Verbänden, Nationalmannschaften und einzelnen Leistungssportlern Titel errungen, aber auch Niederlagen erlitten. Ob Sieg oder Pleite, wir setzen auf die Kraft und die Nachhaltigkeit der Spielanalyse, um Step by Step alle Hürden gemeinsam zu meistern. Wir kennen den Geruch der Umkleidekabine genau so wie das Vorlesungsverzeichnis der Unis. Zu praktisch für die Theorie, zu theoretisch für die Praxis. Wenn Du Dich damit anfreunden kannst, dann gilt: Ab jetzt auch hier bei read the game, sei unser Gast! 

KONTAKT

Institut für Spielanalyse GmbH

Dr. Karsten Görsdorf
Dr. Christoph Moeller

Heinz-Rühmann-Weg 1
14482 Potsdam

Tel: 0331 276 79 43
E-Mail: goersdorf@spielanalyse.org
E-Mail: moeller@spielanalyse.org

Bitnami